Kinder und Somatic Experiencing

Kinder und Unfälle 

 

Normalerweise sind diese Ereignisse bald geheilt und vergessen.
Doch manchmal sind sie für das Kind so eindrücklich, dass es sich nicht vollständig davon erholt.

 

Woran erkennen Sie, dass Ihr Kind Unterstützung braucht?

Ihr Kind hatte einen Unfall oder einen Sturz und wirkt seitdem aggressiv oder traurig. Vielleicht stößt es sich öfter, stolpert, ist fahrig und ungeschickt oder hat Konzentrationsschwierigkeiten in der Schule.

Was geschieht bei einem Unfall oder Sturz:

In Augenblicken der Gefahr mobilisiert der Körper all seine Energien, um sich zu schützen. Wenn das zu plötzlich geschieht, können die Reflexe nicht schnell genug reagieren.
So kommen die bereitgestellten, starken Energien nicht vollständig zum Einsatz und setzen sich längerfristig im Körper fest.
Sie verursachen Symptome wie z.B. Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten oder Unruhe.

Wie kann Ihr Kind unterstützt werden?

In meinen Sitzungen begleite ich Kinder spielerisch und nutze dabei die speziell entwickelten traumatherapeutischen Methoden aus dem Somatic Experiencing ®.
Ziel ist es, dass sich die festsitzende Energie lösen kann und Körper und Reflexe wieder in ihren natürlichen, gesunden Zustand finden.
Kinder reagieren sehr schnell und sehr positiv auf diese Methode. Meist genügen wenige Sitzungen, um eine Selbstregulation des Körpers nach einem Unfall oder Sturz zu erreichen.

Schnuppertermin

Sollten Sie bei Ihrem Kind Auffälligkeiten wie Unruhe, Schlafstörungen oder Veränderungen
des Gemüts beobachten, vereinbaren Sie einen Kennenlerntermin.
Kinder regieren meist sehr schnell und gut auf die spielerisch konzipierten Sitzungen.